Dario Dumic fühlt sich bei der SG Dynamo Dresden sehr wohl

Dario Dumic ist Dynamos Fels in der Brandung – Dario Dumic fühlt sich bei der SG Dynamo Dresden sehr wohl. Dresden – Dario Dumic verzieht keine Miene, hat ein absolutes Pokerface. Doch nicht nur optisch ist der Bosnier in der Dynamo-Verteidigung der Fels in der Brandung. Hinter seiner rauen Fassade steckt noch mehr. Exklusiv verriet er TAG24, wie er sich bei der SGD eingelebt hat.

Alle Mann in Deckung! Wenn Dario Dumic (r.) zum Kopfball ansetzt, zieht auch Bielefelds Sven Schipplock lieber zurück.
In 18 Ligaspielen gehörte Dumic 15 Mal zur Startelf. Im ersten Spiel unter dem neuen Trainer Maik Walpurgis gelang dem Innenverteidiger sogar sein erstes Tor für Schwarz-Gelb. “Die Statistiken lesen sich gut, aber das ist nicht alles”, deutet er auf die sportlich schwierige Zeit vor der Winterpause. “Alles in allem lief es aber in meinem ersten halben Jahr bei Dynamo gut für mich.”Mannschaft, Liga, Kultur – für Dumic war nach seiner Verpflichtung im Sommer alles neu. Doch die Integration fiel dem gebürtigem Bosnier (Sarajevo) mit dänischem Pass leicht. “In der 2. Bundesliga geht es physisch zur Sache, hier muss man viele Zweikämpfe führen”, kommt dem 26-Jährigen die körperbetonte Spielweise sehr entgegen.Und auch die sprachliche Barriere hatte Dumic schnell durchbrochen. Mittlerweile ist der Abwehrhüne (1,93 Meter) der deutschen Sprache so mächtig, dass er im Trainingscamp in der Türkei sein erstes Interview komplett auf Deutsch gab – als erster aller ausländischen Dynamo-Neuzugänge 2018!

Sie haben gerade den Artikel gelesen ” Dario Dumic ist Dynamos Fels in der Brandung “

Spread the love

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *